MUSEUM FISS
S'PAULES UND S'SEPPLS HAUS

Das s’Paules und s’Seppls Haus zählt zu den letzten unveränderten Zeugen bäuerlicher Baukultur im Tiroler Oberland und ist eine Besonderheit am touristisch orientierten Sonnenplateau.

Die alten Kammern und Wirtschaftsteile blieben in ihrer Grundsubstanz erhalten, die Einrichtung beschränkt sich – so wie in früheren Zeiten – auf das Wesentliche. Zeitzeugen berichten in Interviews über das Leben im Haus und im Dorf, über die Mühsal, aber auch über die gemeinsamen Freuden.

Im Stadelbereich baute man behutsam Ausstellungs“boxen“ ein, die für wechselnde Sonderausstellungen und den Brauch des Blochziehens genützt werden.

NEU AB SOMMER 2014

„S’LEBEN AMEA"
Das "Fisser Museumstheater"  „s’Leben amea“ 
(das frühere Leben) ist ein Pilotprojekt. Die Zuschauer werden von den Schauspielern aktiv in das Theater-geschehen miteinbezogen – und dieses Geschehen beruht auf Ausstellungsgegenständen, die alle ihre Geschichte haben und Geschichten erzählen.

Die Volksschauspieler der Theatergruppe Fiss führen durch die Räumlichkeiten des „S’Paules und S’Seppls Haus“. Die Zuseher werden dabei unmittelbar angesprochen – denn gerade sie sind, in der drama-turgischen Handlung, die eigentlichen Bewohner dieses realgeteilten Hofes.

„S’LEBEN AMEA“ FÜHRT IN EINE VERGANGENE WELT UND STELLT DEN ALLTAG ZWEIER 
BAUERNFAMILIEN DAR.

ÖFFNUNGSZEITEN:
Im Sommer  (15. Juni - 15. Oktober)
Montag, Dienstag und Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr

Museumsführungen laut Wochenprogramm oder auf Anfrage (mind. 10 Pers.)

Im Winter  (15. Dezember-15. April)
Dienstag und Donnerstag von 15.00 - 17.00 Uhr

Termine „s’Leben amea“  laut Wochenprogramm,
Sondertermine ab einer Gruppengröße von 15 Personen auf Anfrage möglich