Hexenweg

Hexenhaus in die Luft geflogen und
auf den Kopf gefallen!

Die Kinder starten, ausgerüstet mit einem speziellen Rucksack in Fiss. Der Weg hält zahlreiche Rätsel und Herausforderungen, aber auch märchenhafte Erscheinungen bereit, die mit Geschick und Findigkeit zu lösen sind. So sind ungewöhnliche Geräusche und Klänge zu erkennen und Hindernisse mit Balancieren und Klettern zu meistern.

Die Kinder sehen rätselhafte Türen, Figuren, Sessel und Spiegel, die in den Bäumen hängen. Situatives Denken, Kreativität und Ausdauer sind die Tugenden, die von den Kindern gefordert werden, bevor sie endlich das Hexenhaus erreichen. Dort enträtseln sie die Geschichte hinter der Geschichte. Hexe Grisabella Glockenkuss hatte sich beim Experimentieren vertan. Das Häuschen flog in die Luft und landete kopfüber auf der Erde. Die Gegenstände, die auf dem Weg überall standen und hingen und auch Teil der Rätsel waren, stammen allesamt aus dem Hexenhaus.

Gehzeit: ca. 1-2 Stunden
Höhenunterschied: ca. 430 Meter abwärts
Lage: Bei der Mittelstation Schönjochbahn in Fiss